Gemeinsamer Besuch der Ausstellung „Christo and Jeanne-Claude: Projects 1963–2020″

Datum/Zeit
Do, 03.09.2020
17:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
PalaisPopulaire

Kategorien


Die zweite Einzelausstellung des Palais Populaire der Deutschen Bank präsentiert das weltweit wohl bekannteste künstlerische Duo: Christo und Jeanne-Claude. Ihnen gelang es, die engen Grenzen des Kunstbetriebs zu durchbrechen und eine breite Öffentlichkeit für ihre spektakulären Großprojekte zu interessieren. Besonders eindrucksvoll und für viele Berliner und Besucher bis heute unvergesslich ist dabei die Verhüllung des Reichstags, die sich jetzt zum fünfundzwanzigsten Mal jährt. Aber auch in Japan waren die Künstler aktiv: Am 9. Oktober 1991, bei Sonnenaufgang, begannen 1.800 Arbeiter damit, in Anwesenheit von Christo und Jeanne-Claude, 3.100 Schirme in Ibaraki zu öffnen.

Als Leihgeber der jetzigen Ausstellung von circa siebzig Werken konnten Ingrid und Thomas Jochheim gewonnen werden, die diesen Teil ihrer Sammlung zum ersten Mal so umfangreich präsentieren. Zu sehen sind Arbeiten, die von 1963 bis 2019 entstanden sind, darunter frühe Objekte, großformatige Zeichnungstableaus sowie Editionen und Druckgrafiken. Nach in Folien verpackten und mit Schnüren umwickelten Alltagsgegenständen – vom Zeitschriftenstapel bis zum VW-Käfer – widmeten sich Christo und Jeanne-Claude zunehmend künstlerischen Transformationen und Akzentuierungen von ganzen Landschaften oder Architekturen. Von 1962 bis 2019 konnten dreiundzwanzig Projekte auf verschiedenen Kontinenten realisiert werden. Nach dem Tod seiner Frau im Jahre 2009 führte Christo die mit ihr geplanten Vorhaben weiter fort. Am 31. Mai dieses Jahres starb Christo kurz vor seinem 85. Geburtstag.

Christos Zeichnungen sind viel mehr als nur Ideenskizzen, Entwürfe oder Konstruktionsanleitungen. Sie zeigen in ihrer Strichführung, Schraffur, Lichtgebung und Farbigkeit eine ganz individuelle Handschrift. Zudem sind sie auch durch die collagierten Pläne, Materialien, Stoffe oder Fotografien und ihre immer gleiche Acrylglas-Umhüllung unverwechselbar, ja einzigartig. Und ein Zeugnis dafür, welch ein großartiger Zeichner Christo war. Die Kunst von Christo und Jeanne-Claude ist eine Kunst ohne Anspruch auf Dauerhaftigkeit. Sie lebt vielmehr vom Reiz unwiederholbarer Ereignishaftigkeit.

Wir haben für Sie am Donnerstag, den 3. September zwischen 17-18 Uhr ein Zeitfenster gebucht. Wenn Sie Interesse daran haben, die Ausstellung gemeinsam mit anderen Mitgliedern zu sehen, dann melden Sie sich bitte bis 1.9. auf unserer Homepage oder per E-Mail an und kommen 5-10 Minuten vorher zum Palais Populaire, Unter den Linden 5. Leider war es uns nicht möglich, eine Führung zu buchen, da dort die Personenzahl auf 5 beschränkt ist. So können Sie nur selbstständig durchgehen, aber sich dabei ggf. mit anderen Mitgliedern austauschen. Eintritt: frei

Bookings