Botschafter a. D. Hans-Joachim DAERR, Vortrag „Japanimpressionen aus fast 50 Jahren“

Datum/Zeit
Mo, 07.12.2020
18:00 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin

Kategorien


Hans-Joachim DAERR ist gemeinsam mit seiner Frau Alexa seit vielen Jahren Mitglied unserer Gesellschaft.

Nach einem Jurastudium in Tübingen, Bonn und Berlin studierte er auch Japanologie in Tübingen und trat 1970 in das Auswärtige Amt ein.

Sein erster Posten führte ihn in den Jahren 1973-1976 in das Generalkonsulat Osaka-Kobe und seine Verbundenheit mit Japan begleitete ihn sein gesamtes Berufsleben.

So war er von 1979-1983 Pressereferent in der Botschaft in Tokyo und nach verschiedenen Tätigkeiten im Auswärtigen Amt in Berlin, in Lagos, in New York und als Botschafter in Pakistan war er von 2006-2009 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Japan.

Auch nach seiner Pensionierung arbeitete er weiter als Sonderbotschafter und Berater beim Büro der Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen und war 2011 Beauftragter für die deutsche Japanhilfe (Tsunami Nordostjapan).

Während seines Lebens war Hans-Joachim Daerr  immer mit Japan und seinen Menschen verbunden. Er wird uns in diesem Vortrag über seine ganz persönlichen Erfahrungen mit Japan und seinen Menschen in lockerer Form berichten und dabei sicher auch die eine oder andere Anekdote zum Besten geben.

Wegen der hohen Hygiene-Standards aufgrund der Corona-Situation wird dieser Vortrag im großen Saal des JDZB unter Einhaltung der Mindestabstände durchgeführt. Deshalb können wir auch max.  22 Zuhörer einlassen. Wir geben beim Betreten des Saales Masken aus und bitten Sie, diese auch während des Vortrags zu tragen. Bitte melden Sie sich unbedingt namentlich zum Vortrag an, da wir eine vollständige Teilnehmerliste erstellen müssen.

Bookings