Lesung und Autorengespräch: Murata Sayaka: “Die Ladenhüterin” (jap. konbini ningen)

Datum/Zeit
Mi, 25.03.2020
19:00 - 20:30 Uhr

Veranstaltungsort
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin (JDZB)

Kategorien


In Kooperation mit dem Japanischen Kulturinstitut Köln/ Japan Foundation

Murata Sayaka liest aus ihrem Roman „Konbini Ningen“, der 2016 mit dem renommierten Akutagawa-Preis ausgezeichnet wurde und dessen deutsche Übersetzung unter den Titel „Die Ladenhüterin“ (Ursula Gräfe) im März 2018 erschienen ist. Jun.-Prof. Dr. Ronald Saladin (Japanologie, Universität Trier) wird das Gespräch mit der Autorin führen und über die verschiedenen Aspekte dieses Werkes sprechen. Im Anschluss wird die Autorin gerne Fragen aus dem Publikum beantworten.

Zum Buch: Keiko Furukara ist anders. Gefühle sind ihr fremd, das Verhalten ihrer Mitmenschen irritiert sie meist. Um nirgendwo anzuecken, bleibt sie für sich. Als sie jedoch auf dem Rückweg von der Uni auf einen neu eröffneten Supermarkt stößt, einen sogenannten Konbini, beschließt sie, dort als Aushilfe anzufangen. Man bringt ihr den richtigen Gesichtsausdruck, das richtige Lächen, die richtige Art zu sprechen bei. Keikos Welt schrumpft endlich auf ein für sie erträgliches Maß zusammen, sie verschmilzt geradezu mit den Gepflogenheiten des Konbini. Doch dann fängt Shiraha dort an, ein zynischer junger Mann, der sich sämtlichen Regeln widersetzt. Keikos mühsam aufgebautes Lebenssystem gerät ins Wanken. Und ehe sie sich versieht, hat sie ebendiesen Mann in ihrer Badewanne sitzen. Tag und Nacht.

Das Gespräch mit der Autorin wird deutsch-japanisch konsekutiv gedolmetscht.

 

Anmeldungen: unter E-Mail kultur@jdzb.de oder telefonisch unter (030) 839 07 123
erst ab Montag, 16. März 2020, 9 Uhr möglich,