Online-Mitgliederversammlung: Abstimmung über eine Änderung von Artikel 9 unserer Satzung

Datum/Zeit
Di, 20.10.2020
17:45 - 18:00 Uhr

Kategorien


Bei unserer Mitgliederversammlung am 18.2.2020 haben wir die neue Fassung der Satzung der DJG Berlin beschlossen. Das Vereinsrecht sieht vor, dass alle Änderungen der Satzung dem Amtsgericht mitgeteilt und im Vereinsregister eingetragen werden müssen.
Nun wurde uns vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg mitgeteilt, dass der Artikel 9 unserer Satzung nicht eintragungsfähig sei, da dort nicht explizit geschrieben steht, wo die Einladung zu Mitgliedsversammlungen veröffentlicht wird.
Da wir im Moment Corona-bedingt keine ordentliche Mitgliederversammlung einberufen können, hat sich der Vorstand entschlossen, im Vorlauf des nächsten ZOOM-Vortrages von Herrn Otto Benz am Dienstag, den 20.10. ab 17.45 Uhr eine Abstimmung zum geänderten Wortlaut von Artikel 9 durchzuführen. Ein Quorum für die Abstimmung gibt es nicht. Da nicht alle Mitglieder der DJG online sind und sie somit keinen Zugang zu der online-Abstimmung hätten, veröffentlichen wir den geänderten Artikel unten. Sie haben bis zum 20.10.2020 um 18 Uhr Zeit, eventuelle Einwände gegen den Wortlaut der Satzungsänderung durch einen Brief oder eine E-Mail vorzu-bringen. Wenn uns bis zu diesem Tag keine Einwände erreichen, gehen wir von Ihrer Zustimmung aus.
Wortlaut des § 9 der Satzung vom 18.2.2020 (die geplanten Ergänzungen sind unterstrichen):
Innerhalb der ersten vier Monate des Jahres hat der Vorstand die Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Ladung muss die Angabe der Tagesordnung enthalten und spätestens 14 Tage vor der Versammlung in der Mitgliederzeitschrift und auf der Homepage der DJG Berlin e.V. veröffentlicht werden.
Der Präsident führt den Vorsitz in der Mitgliederversammlung. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder. Firmen und Körperschaften haben jeweils eine Stimme. Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Präsidenten den Ausschlag. Satzungsänderungen erfordern eine Zweidrittelmehrheit der gültigen Stimmen. Mitglieder, die an der Wahrnehmung ihres Stimmrechts verhindert sind, können ihre Stimme durch Vollmacht einem anderen Mitglied übertragen.
Auf der Mitgliederversammlung wird der Vorstand auf Vorschlag der Kassenprüfer entlastet. Diese werden ebenfalls für die Dauer von zwei Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt.
Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung und Vorschläge für Kandidaturen für den Vorstand sind spätestens 14 Tage vor der Versammlung schriftlich beim Geschäftsführer einzureichen.
Über die Mitgliederversammlung fertigt der Schriftführer ein Protokoll an, das von dem Präsidenten und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.