Manga Wettbewerb 2021

Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Berlin veranstaltet seit 2005 alle zwei Jahre einen mittlerweile populären Manga-Wettbewerb. Unser Ziel ist es, Manga als Kunstform zu fördern und seine Akzeptanz in Deutschland zu steigern.

Das Wettbewerbsjahr 2021 ist zugleich ein besonderes Jahr der deutsch-japanischen Beziehungen, die nunmehr seit 160 Jahren bestehen und die über die Jahre in zahlreichen gemeinsamen Projekten, dem bilateralen Austausch und zahlreiche Freundschaften vertieft wurden. In diesem Sinne fand auch der letzte Wettbewerb bereits in Zusammenarbeit mit der Japanisch-Deutschen Gesellschaft Tokyo statt und es ist geplant, diese einzigartige Kooperation in diesem besonderen Jubiläumsjahr fortzusetzen.

Aus diesem Anlass haben wir das folgende Thema für unseren 9. Manga-Wettbewerb ausgewählt:

„Distanz und Nähe – 160 Jahre Freundschaft zwischen Deutschland und Japan“

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen

Einsendeschluss: 31. August 2021

8. Manga Wettbewerb
Vernissage und Preisverleihung zum Manga-Wettbewerb der Japanisch-Deutschen Gesellschaft in Tokio

Am 16. Januar 2020 fand in der Bunkyo-City Hall in Tokio die Preisverleihung zum japanischen Teil des Manga-Wettbewerbs statt. Die Ausstellung im Berliner Rathaus war ja bereits am 13. Dezember 2019 mit einer Finissage zu Ende gegangen. Damit konnte unser Manga-Team eine ganz besondere Premiere feiern. Erstmalig wurde der Manga-Wettbewerb der DJG Berlin nämlich in Kooperation mit der Japanisch-Deutschen Gesellschaft Tokio durchgeführt. Die Vorbereitungen und die gemeinsame Koordination hatten es in sich. Zunächst mussten die Veranstaltungen zeitlich versetzt geplant werden. Unser Manga-Team schickte dafür im November 2019 die Kopien alle deutschen Gewinnerbeiträge nach Tokio. Wenig später folgten die Inhaltsbeschreibungen und die Übersetzungen durch unser Team. Im Gegenzug erhielten wir die japanischen Wettbewerbsbeiträge. Aus diesen bestimmten Mitglieder des deutschen Manga-Teams dann schließlich die japanischen Gewinnerbeiträge. Jene wurden in der Ausstellung vom 15. November 2019 bis 13. Dezember 2019 gemeinsam mit den deutschen Gewinnerbeiträgen im Berliner Rathaus ausgestellt.

Am 16. Januar 2020 konnten nun die Gäste in Tokio neben den japanischen Wettbewerbsbeiträgen auch die deutschen Arbeiten bestaunen. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der deutschen Botschaft in Tokio, welche auch die Schirmherrschaft für den dortigen Manga-Wettbewerb übernahm. Daher kam zur Preisverleihung die deutsche Botschafterin in Japan Frau Ina Lepel. Sie hielt eine kleine Ansprache und besichtigte anschließend gemeinsam mit den Gästen die Arbeiten. Die Vizebezirksbürgermeisterin Frau Satou, der Vizepräsident der JDG Herr Nakane und der Hauptgeschäftsführer der JDG Herr Yuoka waren ebenfalls anwesend.                                                  

Die japanische Gewinnerin des ersten Preises wird dieses Jahr voraussichtlich im September nach Berlin kommen. Gleichzeitig wird die deutsche Gewinnerin des Manga-Wettbewerbs nach Tokio fliegen. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Wir haben uns gefreut, dass diese besondere Premiere ausgerechnet im Jahr der 25-jährigen Städtepartnerschaft unserer beiden Hauptstädte stattfinden konnte.  Wir sind schon gespannt auf den nächsten Manga-Wettbewerb im Jahr 2021und hoffen sehr, dass wir dann wieder einen gemeinsamen Wettbewerb organisieren können.

Kirsten Hoheisel, Leiterin des Manga-Wettbewerbsteam der DJG

Einladung zur Finissage der prämierten Arbeiten des Manga-Wettbewerbs der DJG zum Thema „Ich muss nach Berlin/Tokyo“

Die Gewinnerbeiträge unseres diesjährigen Manga-Wettbewerbs sind seit dem 15.11.2019 im Umlauf des Berliner Rathauses ausgestellt. Vielleicht hatten Sie schon Gelegenheit, die spannenen Beiträge zu besichtigen. Eine letzte Möglichkeit dazu gibt es am 13.12.2019. Dann verabschieden wir während unserer Finissage die ausgestellten Arbeiten, bevor wir sie nach Tokyo schicken. Dort werden sie durch unsere Schwestergesellschaft, der JDG Tokyo, ausgestellt. Während unserer Finissage präsentiert Frau Marianna Poppitz einen Vortrag zum Thema „Verwendung von Stadtansichten von Berlin und Tokyo in Mangageschichten“. Der Chor der DJG wird uns musikalisch begleiten.

Zeit:  Freitag, 13.12.2019 um 18.00 Uhr

Ort:   Säulensaal des Berliner Rathauses, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

BVG: S- und U-Bahnhof Alexanderplatz S5, S7, U5, U8, U2; U-Bahnhof Klosterstraße U2; Bus Berliner Rathaus M48 , 248; Spandauerstr./Marienkirche 100,200, TXL

Freier Eintritt ohne Anmeldung