Manga Wettbewerb der DJG

Preisverleihung des 8. Manga-Wettbewerbs der

Deutsch-Japanischen Gesellschaft Berlin e.V.

Ende   August   endete   die   Einsendefrist   für   den   8.   Manga-Wettbewerb   unserer Gesellschaft, der in diesem Jahr unter dem Motto „Ich muss nach Berlin/Tokyo!“ stand. Nachdem im September eine Vorauswahl der Beiträge stattgefunden hatte, stehen die zu prämierenden Arbeiten und Teilnehmer nun fest.

Nach knapp 18-monatiger Arbeit des Manga-Teams war es nun soweit. Während der festlichen Preisverleihung am 15.11.19, ab 18.00 Uhr im Säulensaal wurden die diesjährigen Preisträger*innen des Manga-Wettbewerbs der DJG Berlin geehrt. Es gab reichlich Geschenke und viele glückliche Gesichter. Der Hauptpreis, ein Flugticket nach Japan und zurück, wurde der Preisträgerin Frau Klara Scheller von den Vertretern der ANA (All Nippon Airways) persönlich überreicht. Zudem gab es Grußworte von der Staatssekretärin Frau Klebba, dem Botschafter S.E. Herrn Yagi und natürlich von unserem Präsidenten Herrn Dr. Fischer.

Projektleiterin des Manga-Wettbewerbs Frau Kirsten Hoheisel moderierte den Abend und berichtete dabei auch von der umfangreichen Arbeit des Manga-Teams, deren Mitglieder Frau Tomita (künstlerische Leitung), unterstützt durch Frau Takeyama, Frau Dr. Materna (organisatorische Leitung) und nicht zuletzt unser Ehrenpräsident Herr Görger ihr Bestes gaben, damit der Manga-Wettbewerb ein weiterer Glanzpunkt des Jahres 2019, dem 25-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Berlin-Tokyo, werden konnte. Der musikalische Höhepunkt des Abends war das wunderbare Kotospiel von Frau Takeyama.

Neu war, dass die DJG Berlin den Wettbewerb dieses Jahr gemeinsam mit der japanischen Schwestergesellschaft der JDG Tokyo durchgeführt hat,  deren Video-Botschaft an diesem Abend gezeigt wurde und somit die Manga-Fans aus Deutschland und Japan über alle Grenzen hinweg zusammenbrachte. Im Anschluss konnten bei einem kleinen Getränkeempfang die prämierten Arbeiten im Umlauf besichtigt werden. Hier konnten sich auch die Besucher der Vernissage direkt mit den Teilnehmer des Manga-Wettbewerbs austauschen. (K. Hoheisel)

Sie haben diese Veranstaltung verpasst? Bei unserer Finissage am 13.12.19 von 18.00 Uhr – 20.00 Uhr haben Sie nochmals die Gelegenheit, die Beiträge unserer Manga-Künstler*innen zu besichtigen. Es gibt einen spannenden Vortrag zum Thema Tokyo. Der Chor der DJG Berlin wird diesen Abend musikalisch begleiten.

   Finissage (mit dem Chor der DJG): Freitag, 13.12. 2019 um 18 Uhr

Ort:            Rotes Rathaus, Säulensaal

Eintritt:      Frei

Anmeldungen: djg.berlin@t-online.de

 

Die Deutsch-Japanische Gesellschaft Berlin veranstaltet seit 2005 alle zwei Jahre einen mittlerweile populären Manga-Wettbewerb. Unser Ziel ist die Verbesserung der Qualität von Manga als Kunst und eine Steigerung der Akzeptanz von Manga in Deutschland.

Was unseren Manga-Wettbewerb besonders macht, ist die pädagogische Zielsetzung. Wir fördern Jugendliche durch Manga künstlerisch. Dabei geht es nicht nur um die fortgeschrittenen, sondern auch um die jüngeren Manga-Zeichner. Wir finden es sehr wichtig für die Zukunft der Manga-Kunst in Deutschland, das Talent schon im frühen Jugendalter zu fördern.

Das wichtigste Ziel unseres Manga-Wettbewerbs ist jedoch, die Beziehungen zwischen Deutschland und Japan unter Jugendlichen durch Manga zu vertiefen. Deshalb übernimmt die Botschaft von Japan in der Bundesrepublik Deutschland die Schirmherrschaft.

In diesem Sinne findet der 8. Manga-Wettbewerb in einem besonderen Jahr statt; dem 25. Jubiläumsjahr der Städtepartnerschaft Berlin – Tokyo. Aus diesem Anlass lautet das Thema: 

„Ich muss nach Berlin/Tokyo!“

Berlin und Tokyo sind weltweit bekannte große Hauptstädte mit unterschiedlichem Charakter und eigener Geschichte. Die beiden Metropolen besitzen eine enorme Anziehungskraft und Faszination auf Menschen. Also gibt es unzählige Gründe, warum man unbedingt nach Berlin oder nach Tokyo reisen muss. Daraus entstehen viele Geschichten, die visuell als Manga umgesetzt werden können.

Das Thema bietet jungen Manga-Zeichnern einen konkreten Schauplatz (Berlin/Tokyo) für ihre persönlichen Phantasien. Sie sollen sich mit den Städten Berlin und Tokyo vertraut machen: der Architektur, den Ortschaften und den Straßen, in denen die Menschen leben und eine Geschichte erzählt wird. Sie sollen das Leben in Berlin oder in Tokyo glaubwürdig darstellen.

Wir hoffen, mit dem Thema mehr Interesse und Begeisterung für unsere Hauptstädte unter Jugendlichen zu wecken und dadurch zur Vertiefung der Freundschaft zwischen Berlin und Tokyo beitragen zu können.

 

 


2017
manga2015finalposter
2015
poster_2013
2013
poster_2011
2011
manga2009
2009
manga_2007
2007
plakat_klein_2005
2005